Diskussionsraum 03
New Kids on the Block – Wie neue Parteien die parlamentarische Streitkultur verändern (können)

Mit der AfD ist erstmals eine rechtextreme Partei in den deutschen Bundestag gewählt worden, sie ist in nahezu allen Länderparlamenten vertreten. Die Teilnehmenden im Diskussionsraum waren eingeladen, sich mit ihren Themen und Strategien zu beschäftigen. Fragen wie „Warum ist gerade jetzt der demokratische Streit und die demokratische Auseinandersetzung auch mit der AfD und ihrer Wählerschaft ganz besonders wichtig und gefordert?“ stellten die Referenten Professor Benno Hafeneger und Ulrich Berger ins Zentrum einer lebhaften Debatte.

 

Fast alle anwesenden Organisationsvertreter*innen haben bereits Handlungsstrategien im Umgang mit der Neuen Rechten entwickelt – oder sie sind gerade dabei. In Gruppenarbeit führten sie nun einen intensiven Austausch über Möglichkeiten und Notwendigkeiten. Die zentrale Empfehlung aus dem Diskussionsraum lautet: Die Menschen wieder vom Wert der Demokratie zu überzeugen. Dafür sei es nötig, offen in die Gespräche zu gehen, weder zu tabuisieren noch vorschnell rote Linien ziehen. „Wir Demokraten müssen im medialen Diskurs die Agenda und die Themen selber bestimmen“, hieß eine Forderung. Das bedeute auch, Begriffe wie Heimat und Nation mit eigenen Inhalten zu füllen und nicht den Rechtsextremen zu überlassen.


Referenten: Prof. Benno Hafeneger, Ulrich Berger Moderation: Anne Rolvering

 

 

›› zurück

Impressum   |   Drucken