Der Verein zwischen Solidargemeinschaft und Dienstleistungsorganisation

Ein Vortrag mit viel Antrieb


Prof. Dr. Sebastian Braun kennt sich gut aus mit Motoren. Damit ist er in diesen Zeiten ein gefragter Mann. Und Nein, es geht nicht um Schadstoffe von Dieselmotoren. Braun ist Experte für Vereine und Verbände – als Motoren gesellschaftlichen Zusammenhalts und demokratischen Zusammenlebens. In seiner Jugend selbst ein erfolgreicher Fußballer, ist Braun heute Professor für Sportsoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er weiß, dass Vereinen als zivilgesellschaftlicher Infrastruktur in Deutschland viele gesellschaftliche Funktionen zugeschrieben werden – nicht zuletzt für unsere Demokratie.

In seiner Keynote wird Braun pointierte Fragen formulieren: Wie steht es um das solidargemeinschaftliche Vereinswesen mit dauerhaften Mitgliedschaften, belastbaren Ehrenamt und intensiver Mitgliederpartizipation in Zeiten, in denen Mitgliedschaftsrollen offenbar immer häufiger als nutzenorientierte Kundenrollen interpretiert werden und sich Vereine mehr und mehr zu betriebswirtschaftlich geführten Dienstleistungsorganisationen wandeln sollen? Und was kann das bedeuten für Vorstellungen vom Verein als „Schule der Demokratie“, in denen bürgerschaftliches Engagement erprobt und eingeübt werden könne? Einmal auf Hochtouren, wird Braun danach direkt an der Podiumsdiskussion teilnehmen – wie ein gut laufender Motor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum   |   Drucken