Der z/weite Blick – Diskriminierung in Jugendkulturen

HipHoppen, Skateboarden oder ins Fußballstadion gehen – alles tolle Freizeitbeschäftigungen für Jugendliche. Doch leider kommt es in diesen Szenen auch zu Diskriminierungen, zu Rassismus, Sexismus oder Homophobie. Das „Archiv der Jugendkulturen“ hat eine Ausstellung dazu konzipiert, welche die einzelnen Subkulturen näher beleuchtet. Umfangreiches pädagogisches Material ergänzt die Ausstellung und bildet die Grundlage für die eigene Bildungsarbeit mit Gruppen. Geschäftsführerin Gaby Rohmann erklärt, worauf dabei zu achten ist.

 

REFERENTIN:
Gabriele Rohmann, Sozialwissenschaftlerin M.A., ist Leiterin des Archiv der Jugendkulturen e. V. in Berlin. Sie arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin und Referentin in der politischen und kulturellen Jugend- und Erwachsenenbildung zu den Themen Jugendkulturen, Diversity, Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Gender. Im Archiv der Jugendkulturen, das sie 1997 mitbegründete, entwickelte und verantwortete sie zahlreiche Projekte zu Jugendkulturen, Diversity und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Aktuell leitet sie das Projekt "Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger" mit dem Schwerpunkt "Jugendkulturen und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" im Bundesprogramm "Demokratie leben!". Seit 2013 ist sie Mitglied im Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum   |   Drucken